Donnerstag, 21. März 2013

LBM 2013

Eingestellt von Sabrina um 21:51
Schon seit Wochen habe ich der Leipziger Buchmesse entgegen gefiebert und nun war es am Wochenende endlich soweit. Freitag abend war schon alles gepackt und die arme Lazuli ganz furchtbar aufgeregt, da ich irgendwie ständig dachte, ich hätte irgendetwas wichtiges vergessen :)

Im Übrigen bitte ich die Qualität mancher Fotos zu entschuldigen, aber meine Kamera will immer noch nicht so wie ich, und die Fotos mit meinem Handy werden einfach nicht besser...

Am Samstag ging es dann ganz früh los für mich. Mein Wecker klingelte um halb 7, dann hieß es duschen, schminken und anziehen...und am Ende die Perücke auf meinen Kopf bekommen, was sich mit am schwersten bewerkstelligen ließ, da diese absolut nicht so wollte wie ich.
Pünktlich um halb 8 saß dann aber alles und ich konnte in Ruhe frühstücken, bis meine Begleiter eintrudelten.

Wer also diese seltsamen Wesen irgendwo rumlaufen hat sehen, hat tendenziell mich gesehen. Aber bei den ganzen Cosplayern, die wieder einmal unterwegs waren fällt eine Person nicht mehr großartig auf.

So, dann hieß es also die 1 1/2 stündige Fahrt nach Leipzig hinter sich bringen, was aber mit genug anregenden Gespräche ein leichtes war.
Tja...und dann sind wir zu viert in die Messehallen spaziert und haben den Rest des Tages damit verbracht, wunderbare Bücher anzuschauen, tolle Lesungen zu verfolgen und auch einige neue Bücher zu kaufen wie auch auf die jeweilige Wunschliste zu schreiben.
Ein Muss war für mich auf jeden Fall die Lesung von Kai Meyer, auch wenn ich leider nicht dazu gekommen bin, mir ein Buch signieren zu lassen - ich war um 15 Uhr schon wieder an anderer Stelle verabredet und konnte niemanden erreichen, dass ich etwas später kommen könnte. Blöd gelaufen, aber gut, zu spät kommen wollte ich auch ungern und somit musste auf ein Autogramm verzichtet werden.

Später wurde noch in der Messebuchhandlung ausgiebig geshoppt und dann hieß es auch schon wieder, die Heimreise antreten.
Schade, ich wäre gern noch viel länger geblieben um mir alles anschauen zu können, was ich gerne gesehen hätte - aber ich glaube, dazu hätte mein Tag 48 Stunden statt 24 haben müssen.
Ich freue mich auf nächstes Jahr und dann werde ich mir das gesamte Wochenende frei nehmen und nicht nur einen Tag...das würde das ganze doch etwas erleichtern ;)
Dieses Jahr habe ich auf jeden Fall einwas gelernt:
Nächstes Jahr fahre ich selbst, dann bin ich von niemandem abhängig. Das Problem dieses Jahr war nicht die Hinfahrt...aber wir hatten uns auf der Buchmesse getrennt und ausgemacht, dass wir uns wieder dort treffen, wo uns unser Fahrer abgesetzt hatte...Der Akku des Handys des Fahrers war aber leer. Getroffen haben wir anderen uns dort, wo wir abgesetzt worden sind. Bloß war da halt niemand. 10 Minuten später hat mich meine Mutter angerufen, da die Handynetze komplett überlastet waren hat unser Fahrer sie angerufen - von einem fremden Handy aus. Er wollte uns mitteilen, dass er auf der komplett anderen Seite des Geländes steht...toll -.- also außen rum laufen, wir waren fast 20 Minuten unterwegs...dann standen wir vor dem Auto, aber gewisser Fahrer war nicht da! Dann haben wir ewig gesucht, ihn aber nirgends gefunden - bis er irgendwann wieder zu uns ans Auto gekommen ist.
Bis dahin waren meine Nerven am Ende, weil er irgendwie sämtliche andere Leute angerufen hat, außer mich...und ich irgendwie ständig jemand anderen am Telefon hatte.
Aber schluss endlich konnten wir noch heimfahren und sind nach einer erneuten Fahrt von 1 1/2 Stunden wohlbehütet Zuhause angekommen.

Mein Muskelkater von gestern meldet sich heute immer noch, genauso wie meine Füße, an welchen ich mir doch die eine oder andere Blase gelaufen habe. Aber gut, wer in solchen Schuhen freiwillig auf die Buchmesse fährt ist auch selbst Schuld ;) (Obwohl die eigentlich total bequem sind...)

Man frage lieber nicht, wieso es ausgerechnet so ein Bild von mir gibt. Der Freund meiner Freundin hat anfangs Bilder von uns beiden gemacht und dabei wohl mit meinem Handy ausversehen dieses Bild geschossen ;)

Jetzt wenden wir uns aber lieber einem weitaus  angenehmeren Thema zu:

Meine neuen Bücher *.*

Natürlich habe ich, wie jedes Jahr, mir auf der Leipziger Buchmesse wieder einmal ein bisschen was neues zugelegt.


Nach einer unvorstellbaren Katastrophe gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant ... Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde - um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ...

Titel: Starters
Autor: Lissa Price
Verlag: ivi
Seiten: 400

Evies Leben ist perfekt – perfekt geplant und überwacht von Mutter, der Herrscherin über die Unterwasserstadt Elysium. Schon bald soll die 16-Jährige über die geheimnisvolle Welt regieren. Doch als sie sich ausgerechnet in ihren Feind verliebt, wird klar, dass das perfekte Leben in Elysium eine einzige Lüge ist. Elysium liegt am Grund des Meeres, abgeschirmt vom Rest der Welt. Dort hat Mutter ein Paradies für all jene Menschen geschaffen, die vor den Kriegen der Oberfläche fliehen konnten. Sie organisiert den Alltag der Bewohner, schützt sie vor Gefahren und regelt sogar die Geburten. Doch dieser Friede wird teuer erkauft – Gefühle sind in Elysium verboten, Berührungen unter Liebenden werden mit dem Tod bestraft. Evie vertraut in dieses System – doch als Gavin, ein Oberflächenbewohner, in ihre Welt eindringt, weckt der junge Mann Zweifel in ihr: Warum plagen sie Erinnerungslücken? Weshalb besteht Mutter auf Evies tägliche Therapie-Sitzungen? Und wieso kann sie sich durch Gavin an Dinge erinnern, die absolut unmöglich sind? Evie erkennt, dass sie Teil eines gewaltigen Plans ist, aus dem es für sie ohne Gavin kein Entrinnen gibt.

Titel: Renegade - Tiefenrausch
Autor: J.A.Souders
Verlag: ivi
Seiten: 368

Der Auftakt zur großen Sternensaga! Die 15-jährige Waverly gehört zu den ersten Kindern, die an Bord des Sternenschiffes Empyrean geboren wurden. Jedermann erwartet, dass sie bald ihren Freund Kieran heiraten wird, um eine Familie zu gründen und das Überleben der Menschheit auf der langen Reise zu einem fernen Planeten zu sichern. Waverly liebt Kieran sehr – aber ist sie trotzdem schon bereit, so früh diesen entscheidenden Schritt zu gehen? Das friedliche Leben endet dramatisch, als wie aus dem Nichts das lange verschollen geglaubte Schwesterschiff angreift, die Erwachsenen tötet und alle Mädchen entführt. Während Kieran auf der schwer beschädigten Emphyrean um sein Überleben kämpft, muss Waverly viele Lichtjahre entfernt alles daransetzen, zu ihm zurückkehren zu können …

Titel: Sternenfeuer - Gefährliche Lügen
Autor: Amy Kathleen Ryan
Verlag: PAN
Seiten: 432

Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa wie in einem alten Film – der Chauffeur am Flughafen, der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Trotzdem trifft sich Rosa weiterhin mit Alessandro. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch in ihm ruht ein unheimliches Erbe, das nicht menschlich ist.

Titel: Arkadien erwacht
Autor: Kai Meyer
Verlag: PIPER
Seiten:448


Auf ihrer Flucht vor dem Lux Dei erreichen die junge Carya und der Templersoldat Jonan das vom Sternenfall verwüstete Frankreich. Sie folgen einer Spur, die ihnen Hinweise auf Caryas Herkunft geben könnte, und gelangen dabei an den Hof des Mondkaisers, der das Land mit eiserner Hand regiert. Dort geraten sie in Intrigen, die nicht nur für ihre Liebe, sondern für die ganze Welt fatale Folgen haben könnten. 

Titel: Im Schatten des Mondkaisers
Autor: Bernd Perplied
Verlag: LYX
Seiten: 544





Das war es eigentlich auch schon, abgesehen von diesem süßen Tierchen, dem ich nicht wiederstehen konnte




Abschließend kann ich sagen, es war ein toller Tag und hat riesig viel Spaß gemacht - aber es war auch furchtbar anstrengend.
Heute habe ich es etwas ruhiger angehen lassen, ich hatte ja überlegt, nochmal auf die Buchmesse zu fahren...aber bei meinem Muskelkater wäre das glaube ich keine gute Idee gewesen. So war ich lieber mt einer Freundin im Kino und habe mir "Heue bin ich blond" angesehen...ein toller Film, auf der einen Seite tot traurig und auf der anderen Seite waren immer wieder witzige Passagen dabei, was das ganze aufgelockert hat. Es war auf jeden Fall sehr schön. Und wer sich jetzt fragt: "Ja, aber wie konntet ihr denn in einen Film, der erst am 28.März rauskommt?!" Die Antwort ist ganz einfach. Es gibt hier bei uns jedes Jahr eine Aktion, die sich Sehquenz nennt. Dabei werden deutsche Filme vorgestellt, teilweise auch schon bevor sie überhaupt ins Kino kommen. Dafür habe ich Gutscheine bekommen, die ich in Karten meiner Wahl eintauschen durfte und dabei war dieser Film meine erste Wahl.
Das war es nun aber erstmal von mir, wir hören morgen wieder von einander, wenn die Rezension zu "Blogging Queen" on kommt.

2 Kommentare:

Taddel on 21. März 2013 um 23:43 hat gesagt…

Süße Fotos!! *-*
Als wen hast du dich verkleidet? :)

Taddel on 21. März 2013 um 23:45 hat gesagt…

Du hast eine süße Neko gekauft :D
& mit den Büchern wünsche ich dir viel Spaß! :D
Ich finde es sind wirklich tolle Bücher, paar davon will ich auch haben *-*

LG Taddel <3

Kommentar veröffentlichen

 

Lazuli's Welt Copyright © 2012 Design by Antonia Sundrani Vinte e poucos